Wie können auch die „kleineren“ Akteure erfolgreich an der Digitalisierung partizipieren?


Diese Frage stellt sich unser Team – eine Kooperation aus Wissenschaft und Praxis – angeleitet durch die Universität Würzburg und renommierten Unternehmen der Modebranche. Eine Liste der Partner finden Sie hier.

Modebranche und Digitalisierung sind längst Verbündete und ergänzen sich immer mehr.
Der Einsatz von „Omni-Channel“-Strategien oder etwa „Fast Fashion“ in Unternehmen hat sich als zunehmend strategisch relevant erwiesen, da die gesamte Wertschöpfungskette eines Fashion Unternehmens betroffen ist.

 

 

 

Neue Akteure wie Zalando haben den Markt betreten und die Machtverhältnisse beispielsweise durch den Einsatz von Online-Plattformen verändert. Für Unternehmen wie Zara sind kurze Vorlauf- und Reaktionszeiten („Fast Fashion“) wesentliche Erfolgsfaktoren.

Der Erfolg von Modeunternehmen scheint in Zukunft also von einer Kombination aus Design, Produktion und IT abzuhängen.

 

 

 

 

 

 

Zur Beantwortung dieser Frage stellt sich das Digital Retail Lab den damit verbundenen strategischen Herausforderungen und entwickelt neue Lösungen.

Es handelt sich um eine gemeinsame Forschungsinitiative der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und innovativen Modeunternehmen aus der Region.

In enger Zusammenarbeit werden neue IT-Lösungen für die Bereiche eCommerce, intelligente Geschäftsumgebungen und die Omni-Channel-Integration entwickelt. Weitere Informationen zu den Forschungsthemen finden Sie hier.