Durch den Einsatz von Radio Frequency Identification, kurz RFID, und anderen Ubiquitous-Systems-Technologien können Objekte der realen Welt automatisch in Daten übersetzt und an Informationssysteme weitergeleitet werden. Das Internet of Things (IoT) beschreibt genau diese Art der Virtualisierung.

In der Modebranche lassen sich Klamotten beispielsweise per RFID-Tagging digital erfassen. Dies erlaubt die Nachverfolgung entlang der gesamten Versorgungskette.

Weiterhin ermöglicht das IoT den Einsatz neuartiger Technologien auf der Verkausfläche. Dazu gehören:

  • Intelligente Regale
  • Intelligente Umkleidekabinen
  • Systeme zum Diebstahlschutz
  • Systeme für den automatischen Checkout

Ein IoT-gestütztes „Smart Store Environment“ zeichnet sich letztlich durch einen stark verbesserten Kundenservice und eine weitestgehend automatisierte Prozesslandschaft aus.